Zisterne

Die Betonzisterne

Eine Betonzisterne ist ein unterirdisch installiertes Wasserreservoirs. Sie dient im privaten Bereich der Speicherung von Regenwasser und dem Rückhalt von Starkniederschlägen. 

Wenn sich die Bauherren für die Regenwassernutzung entschieden haben stellt sich als erstes folgende Frage: „Welche Betonzisterne mit welcher Ausstattung ist für mein Bedürfniss die Richtige?“

Auf Betonzisternen.info wollen wir Ihnen dabei behilflich sein die richtige Entscheidung zu treffen.

Wir beschreiben die wichtigsten Merkmale für die Regenwassernutzung im Garten und im Haus, sowie die Retentionszisterne mit Nutzvolumen. Weiterhin erklären wir Ihnen die 4 Reinigungsstufen des Regenwasser und bieten Ihnen nützliche Tools wie den Zisternenvolumenplaner und Informationen zu den Niederschlagsdaten in Ihrer Nähe.

Hersteller von Betonzisternen

Die Betonzisterne hat ein sehr hohes Gewicht, daher muss sie von speziellen Kranfahrzeugen geliefert und versetzt werden. Da sich diese Kosten auf den Gesamtpreis niederschlagen finden Sie hier das nächstgelegene Betonwerk, welches Betonzisternen herstellt.

Auf den folgenden Seiten finden Sie Hersteller von Betonzisternen welche Regenwasserfilter der Fa. 3P Technik Filtersysteme GmbH verwenden. Dieses Onlineportal wird kostenlos zu Verfügung gestellt, um interessierten Bauherren Informationen zum Thema Regenwassernutzung, aber auch nahegelegene Bezugsquellen zu Verfügung zu stellen.

 

Die Vorteile einer Betonzisterne.

Die Betonzisterne eignet sich hervorragend für den Einbau unter Hofflächen und Zufahrten. Dabei kann die Betonzisterne je nach Abdeckung begehbar, PKW- oder LKW befahrbar ausgeführt werden. Durch ihr hohes Eigengewicht ist die Betonzisterne auch bei hohen Grundwasserständen einer Zisterne aus Kunstsstoff überlegen. Auch beim Einbau liegen die Vorteile ganz klar auf der Hand, so kann die Betonzisterne mit dem Aushub der Baugrube umhüllt und entsprechend verdichtet werden. Weiterhin besitzen die meisten Betonzisternen die Öffnungen für die Rohranschlüsse und haben den Regenwasserfilter bereits im Konus vorinstalliert.

Zisterne Garten

Die Betonzisterne für die Regenwassernutzung im Garten.

Mit kostenlosem Regenwasser Blumen gießen, den Rasen bewässern oder die Hofeinfahrt säubern, mit dem guten Gefühl nicht mit dem Wasser sparen zu müssen. Regewasser ist nicht nur in großen Mengen gegenwärtig und steht uns unentgeltlich zur Verfügung, es ist auch perfekt für Ihre Pflanzen, denn es beinhaltet keine Schadstoffe, kein Kalk und auch kein Chlor. Der einzige Manko dieser natürlichen Ressource ist, dass es nicht immer regnet, wenn wir es benötigen. In  trockenen Sommern sind wir auf Leitungswasser zum bewässern angewiesen. Während an anderen Tagen des Jahres mehr Regenwasser vom Himmel kommt, als wir benötigen. Es liegt also auf der Hand, dass es in einer Betonzisterne aufgefangen werden sollte und bereitsteht, wenn wir unseren Garten gießen wollen. Betonzisternen speichern genügend Wasser, um auch bei anhaltender Trockenheit den Garten mit Regenwasser zu versorgen.

Sauberes Regenwasser in der Betonzisterne durch richtige Filtration.

Bei der Nutzung von Regenwasser im Garten sind die Ansprüche an die Wasserqualität am geringsten. Dennoch sollte zumindest ein Regenwasserfilter für die Trennung von Schmutzfracht und Regenwasser installiert sein. Um auf Nummer sicher zu gehen empfehlen wir weiterhin die Installation eines beruhiten Zulauf, sowie eines Überlaufsiphons (siehe unten).

Regenwassernutzungsanlagen für die Gartenbewässerung sind weder anzeige- noch meldepflichtig.

Die Betonzisterne für die Regenwassernutzung im Haus.

Regenwasser kann bedenkenfrei für die WC-Spülung, das Putzen und für die Waschmaschine verwendet werden. (Untersuchungsergebnisse publiziert im Zentralblatt für Hygiene und Umweltmedizin 202, 1999 S. 389 ff., Priv. Doz. Dr. Reinhard Holländer, Bremen). Es sollte lediglich sichergestelt werden, dass anfallende Schmutzfracht von der Dachfläche durch einen Regenwasserfilter vom Regenwasser getrennt wird und dabei alle 4 Reinigungsstufen für die Regenwassernutzung eingehalten werden. Weitere Faktoren sind die Wassertemperatur, denn Regenwasser sollte stets kühl (unter 18 Grad) aufbewahrt werden, sowie die Lichteinwirkung. Gerade aus diesen Gründen eignet sich eine Betonzisterne für die Regenwassernutzung hervorragend.

So einfach ist Regenwassernutzung mit einer Betonzisterne.

Moderne Betonzisternen sind meist monolithisch, bedeutet dass der mit Regenwasser befüllte Teil aus einem Stück gefertigt wurde. Bei kleineren Zisternen bis ca. 5000 Liter ist zum Teil auch schon der Konus fest mit dem Korpus verbunden und es müssen bauseits keine weiteren Arbeiten verrichtet werden. Es sind meist schon die Öffnungen für die Rohranschlüsse mit speziellen Dichtungen versehen um ein einfaches Anschließen der Betonzisterne zu ermöglichen. Teilweise werden Betonzisternen auch mit vormontierten Fitersystemen ausgeliefert, was die Betriebssicherheit wesentlich erhöht.

Regenwassernutzungsanlagen für die Haustechnik müssen beim Wasserversorger –am besten vor Installation – angezeigt werden.

Zisterne Haus
Zisterne Retention

Die Betonzisterne als Retentionszisterne mit Nutzvolumen.

Retentionszisternen werden meist dann zum Einsatz gebracht, wenn in Baugebieten der Kanalquerschnitt zu gering ist und nur mit einer vordefinierten Menge an Regenwasser beschickt werden kann. Dabei kommen Zisternen in Einsatz, welche mit einer sogenannten Retentionsdrossel versehen sind. Diese bewirkt, dass ein vorab definiertes Volumen an Regenwasser an den Kanal abgegeben wird. Moderne Retentionszisternen verfügen neben ihrem Retentionsvolumen zusätzlich über Nutzvolumen, bedeutet dass ein Teil des gespeicherten Regenwassers kontrolliert in die Kanalisation abgeleitet wird, und ein Teil für die Regenwassernutzung verwendet werden kann.

Das Nutzvolumen einer Retentionszisterne.

Üblicherweise ist das Retentionsvolumen von der Kommune vorgegeben, das Nutzvolumen kann selbst bestimmt werden. Für diese Berechnung wird meist die angeschlossene Dachfläche als Berechnungsgrundlage herangezogen, da diese das Gesamtvolumen des Regenertrags vorgibt. Eine Retentionszisterne wird fast ausschließlich im Neubau eingesetzt und wird überwiegend als Betonzisterne ausgeführt.

Die 4 Reinigungsstufen für die Regenwassernutzung.

Der Regenwasserfilter übernimmt die Aufgabe die Schmutzfracht vom Regenwasser zu trennen. Es gibt dabei zwei verschiedene Funktionsprinzipien: Korbfilter in denen die Schmutzfracht zurückgehalten und somit 100% Regenwasser in die Zisterne geleitet wird. Diese Filter müssen in regelmäßigen Abständen entleert werden. und Zisternenfilter, welche die Schmutzfracht mit etwas Regenwasser in den Kanal weiter leiten. Auch diese Filter müssen regelmäßig gereinigt werden um eine möglichst hohe Wasserausbeute zu erreichen.
Der beruhigte Zulauf verhindert das Aufschwemmen von Sediment wenn Regenwasser in die Zisterne geleitet wird. Gleichzeitig schützt er somit die Ansaugarmatur der Zisternenpumpe vor Verschmutzung. Da der beruhigte Zulauf am Boden der Betonzisterne angebracht wird, leitet er sauerstoffreiches Regenwasser in die tiefste Wasserschicht, was die Wasserqualität erheblich verbessert.
Der Überlaufsiphon reinigt beim Überlaufen der Betonzisterne die Wasseroberfläche von schwimmenden Teilchen. Aus diesem Grund sollte das Volumen einer Betonzisterne immer richtig ausgelegt sein, dass dies mindestens 2-3 mal im Jahr der Fall ist. Moderne Überlaufsiphone sind so ausgeformt, dass sie die Wasseroberfläche regelrecht abskimmen und die Schmutzfracht weiter in den Kanal ableiten.
Die schwimmende Entnahme wird an die Saug- oder Drucktauchpumpe angeschlossen. Sie verfügt über eine mit Luft gefüllte Kunststoffkugel, welche den Ansaugkorb immer ca. 10 cm unter der Wasseroberfläche positioniert. Somit wird das Regenwasser immer an der Stelle entnommen wo es am saubersten ist.

Regenwasserreinigung
Regenwasserpumpe

Welche Zisternenpumpe ist für meine Betonzisterne die richtige?

Wenn die Betonzisterne erst einmal ihren passenden Platz gefunden hat und vergraben ist, stellt sich oft die Frage „Welche Zisternenpumpe ist für meine Ansprüche die richtige?“ Der Markt von Regenwasserpumpen ist riesig und vielfältig, daher ist es wichtig, diese an die eigenen Bedürfnisse anzupassen.

In der Betonzisterne - Die Unterwasserpumpe, Tauchpumpe oder Tauchdruckpumpe wird in der Zisterne direkt Installiert. Daher ist es bei den Unterwasserpumpen äußerst wichtig, hochwertige Materialien wie Edelstahl und Kunststoffe zu verwenden, die nicht mit dem Wasser oxidieren. Tauchpumpen sind in der Regel wesentlich günstiger als Tauchdruckpumpen, haben aber auch wesentlich weniger Leistung. Bitte prüfen Sie die Leistungsdaten der Pumpen. Tauchdruckpumpen werden auch gerne verwendet, wenn kein Technik- oder Kellerraum zu Verfügung steht oder die Bauweise sehr hellhörig ist, da bei dieser Pumpenart die Laufgeräusche in der Zisterne erzeugt werden.

Außerhalb der Betonzisterne - Außerhalb der Zisterne können Saugpumpen, Kreiselpumpen sowie Jetpumpen verwendet werden. Diese Zisternenpumpen werden meist im Keller oder in Hauswirtschaftsräumen Installiert und benötigen daher zusätzlichen Platz. Wichtige Kriterien bei der Auswahl dieser Pumpen sind neben den Leistungsdaten auch der Geräuschpegel, welchen die Pumpen im Betrieb erzeugen. Wir achten daher stehts auf den Einsatz von laufruhigen und geräuscharmen Modellen. Bei der Installation ist außerdem darauf zu achten, das die Ansaugleitung luftdicht ausgeführt wird, da die Pumpe sonst nicht ihre Leistung entfalten kann. 

Bestimmen Sie die richtige Größe ihrer Betonzisterne.

Das richtige Zisternenvolumen ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Das wichtigste ist der Regenertrag. Dieser ist davon abhängig wie viel Niederschlag Sie in ihrem Gebiet haben bzw. die Größe der Dachfläche die ihnen zu Verfügung steht. Weiterhin sollten Sie ihren Regenbedarf hinsichtlich der angeschlossenen Verbraucher oder der Grundstücksgröße ermitteln. Verbraucher sind z.B. Waschmaschine und Toilette. Aber auch Pumpen für die Gartenbewässerung können mit Regenwasser betrieben werden. Zusätzlich sollte noch die Pufferzeit, also die Zeit in der kein Niederschlag zu erwarten ist festgelegt werden. So erhalten Sie das optimale Zisternenvolumen.

Betonzisternen sollten weder zu klein, noch zu groß bemessen werden.

Zu klein bemessene Zisternen sind ärgerlich. Die Mehrkosten für größere Zisternen im Verhältnis zu den Gesamtkosten sind äußerst gering. Zu groß bemessene Zisternen haben bei der Regenwassernutzung den Nachteil, dass diese selten oder überhaupt nicht überlaufen und somit die an der Oberfläche befindlichen, schwimmenden Teilchen nicht in den Kanal geleitet werden.

Nutzen Sie einfach und kostenlos unseren Zisternenvolumenplaner.

Zisterne Größe

© Copyright 2019 betonzisternen.info. Alle Rechte vorbehalten. | Impressum | Kontakt | Datenschutz | AGB | Widerruf